Namibia

Reizende Landschaften und kulturelle Höhepunkte

Hier finden Sie ausgesuchte Reisetipps wie beispielsweise interessante Städte und reizende Landschaften, kulturelle Höhepunkte sowie Bräuche in Namibia.

Wir wollen Sie mitnehmen auf eine kleine virtuelle Reise durch Namibia. Im Folgenden hat unsere Redaktion ihre ganz persönlichen Favoriten für Sie gesammelt – eine ganz subjektive Auswahl, mit der wir Sie für dieses Land begeistern möchten:

Zu Besuch in der Hauptstadt Namibias: Windhoek

Erst seit kurzem, genauer gesagt seit 1990, ist Windhoek (deutsch auch Windhuk) die Hauptstadt Namibias.

Mit etwas über 320.000 Einwohnern ist diese Stadt eine eher kleine Hauptstadt. Dennoch hat der Besucher viele Möglichkeiten: Wahrzeichen der Stadt ist die Alte Feste – ein Bau, der 1890 von den deutschen Kolonialtruppen errichtet wurde, um die Auseinandersetzungen zwischen Hereros und Namas zu schlichten. Heute ist in der Alten Feste das Nationalmuseum Namibias untergebracht. Neben zahlreichen, interessanten Sakralbauten aus der Zeit der Kolonialisierung, kann man in Windhuk auch den „Tintenpalast“, den Sitz des Parlaments in Namibia besuchen.

Im Herzen Namibias – der Etosha Nationalpark

Der Ethosa Nationalpark ist das bedeutendste Naturschutzgebiet Namibias. Auf einer eingezäunten Fläche von über 22.000 km² finden sich über einhundert unterschiedliche Säugetierarten, wie zum Beispiel Elefanten, Giraffen, Zebras, Löwen, Leoparden, Breit- und Spitzmaulnashörner, Hyänen und viele Antilopenarten. Auch alle Hobby-Ornithologen kommen in diesem Nationalpark voll auf ihre Kosten: Sie haben die Möglichkeit unzählige Vogelarten zu beobachten.

Giraffen im Etosha-Nationalpark in Namibia. Foto: Pixabay #700832, Public Domain
Giraffen im Etosha-Nationalpark in Namibia. Foto: Pixabay, CC0

Die heißen Quellen Ai-Ais

In der Sprache der Nama bedeutet Ai-Ais „brennendes Wasser“ und wer in Namibia Urlaub macht und gerne in heißen Quellen badet, darf sich freuen. Vor allem im namibianischen Winter ist das staatliche Thermalbad bei den Quellen ein beliebtes Ausflugsziel. Von hier aus starten übrigens viele der Wanderungen durch den Fischfluss-Canyon (Fish River Canyon), den größten Canyon Afrikas.

Ausflugstipp: Stippvisite auf dem Mond

Bei einer Abenteuertour erklimmen die Teilnehmer im Allradfahrzeug Dünen mit bis zu 132 Metern, von denen aus ein einzigartiger Ausblick wartet. Auf keinen Fall verpassen dürfen Reisende die sogenannte Mondlandschaft, ein extrem trockenes Gebiet mit Damara Granits, die vor etwa 500 Millionen Jahren entstand. Die Teilnehmer lernen außerdem noch den Leiter der Goanikontes Oase kennen, einst ein wichtiger Punkt der Handelsroute und jetzt ein beliebter Ort, um zu entspannen. Nach einem kurzen Zwischenstopp geht es weiter in Richtung der Welwitchia-Ebenen, welche die gleichnamige Wüstenpflanze beherbergt, die unter anderem im Wappen Namibias vorkommt.

Anzeige

Ab Walvis Bay: Halbtagestour Moon Landscape und Welwitschia

Ab Walvis Bay: Halbtagestour Moon Landscape und Welwitschia. Foto: GetYourGuide
Nehmen Sie teil an einer Tagestour ab Walvis Bay und entdecken Sie die spannende Umgebung. Erkunden Sie die trockene Region Erongo und genießen Sie ein leckeres Mittagessen. Entdecken Sie die Düne 7, Welwitschia Plains und die Moon Landscape. MEHR +
Dauer: 4.5 Stunden
Preis: ab 110 Euro pro Person
Foto: GetYourGuide