Feiertage in Frankreich

Termine für die Feiertage und Festtage

Trotz seiner zentral organisierten Strukturen können sich die Feiertage in Frankreich landesweit unterscheiden.

Das hat historische Hintergründe: Im Elsass und im Département Moselle, die zum Zeitpunkt der Trennung von Kirche und Staat nicht Frankreich angehörten, gelten teilweise andere Feiertage als im Rest des Landes. So ist der Karfreitag beispielsweise nur im Elsass und im Département Moselle ein Feiertag.

Termin Name
1. Januar Neujahr (Jour de l’An)
März/April Am Karfreitag (Vendredi Saint), dem Freitag vor Ostern, gedenken die Christen der Kreuzigung Christi. Diesen Feiertag gibt es nur im Département Moselle und im Elsass.
März/April Ostermontag (Lundi de Pâques)
1. Mai Tag der Arbeit, Maifeiertag (Fête du travail)
8. Mai Tag des Sieges über den Nationalsozialismus (Victoire 1945, Fête de la Victoire)
Mai 40 Tage nach Ostern wird Christi Himmelfahrt gefeiert (Ascension)
Mai/Juni Pfingsten (Pentecôte) bzw. Pfingstmontag (Lundi de Pentecôte)
14. Juli Der französische Nationalfeiertag erinnert an die Erstürmung der Bastille 1789 (Fête Nationale de la France)
15. August An Mariä Himmelfahrt wird die Aufnahme Marias in den Himmel gefeiert. (Assomption)
1. November Allerheiligen (Toussaint)
11. November Am 11. November 1918 wurde der Waffenstillstand von Compiègne unterzeichnet, der das Ende des 1. Weltkriegs markierte. (Armistice 1918)
25. Dezember Erster Weihnachtsfeiertag (Noël)
26. Dezember Zweiter Weihnachtsfeiertag, der nur im Elsass und im Département Moselle ein Feiertag ist (Lendemain de Noël, Saint Etienne, Saint Stéphane)
Feuerwerk am französischen Nationalfeiertag, France Bastille Day. Foto: Pixabay, CC0
Feuerwerk am französischen Nationalfeiertag. Foto: Pixabay, CC0