Tallinn

Das kulturelle Zentrum von Estland

Die estnische Hauptstadt ist Tallinn am Finnischen Meerbusen der Ostsee. Tallinn ist das kulturelle Zentrum des Landes und ist bekannt für seine historischen Bauten in der Altstadt, Theater und Museen.

Für Theaterfreunde gibt es über zehn Theater in der Stadt, die Programm und Stilrichtung nach dem Prinzip „für jeden etwas“ anbieten. Wir empfehlen Ihnen dazu die Tallinn Card. Neben einer kostenloser Nutzung des Nahverkehrs, bietet sie freien Eintritt in 40 Museen und Vergünstigungen bei zahlreiche Kulturangeboten.

Aussicht auf Tallinn vom Turm der Olaikirche. Estland. Foto: Pixabay, CC0
Aussicht auf Tallinn vom Turm der Olaikirche. Foto: Pixabay, CC0

Tallinn hat auch eine Reihe überaus sehenswerter Museen zu bieten, zu nennen wären beispielsweise das Schifffahrtsmuseum, das Museum für Angewandte Kunst und Design, das Museum für estnische Architektur und weitere national historische Museen. Eine Kuriosität unter den Museen bietet das Foltermuseum.

Die Stadt Tallinn war im Mittelalter ein Zentrum des Salzhandels und dies ließ Tallinn wohlhabend und reich werden. Tallinn wurde später auch eine Hansestadt, die gute Handelsbeziehungen über den Seeweg pflegen konnte.

Tallinn wurde während des Zweiten Weltkriegs oft attackiert und bombardiert, jedoch ist die Altstadt von Zerstörung vergleichsweise verschont geblieben. Besonders imposant ist die Stadtmauer, die aus dem Mittelalter weitgehend erhalten geblieben ist. Sie war einst 3 Meter breit, 16 Meter hoch und 4 Kilometer lang. Heute sind davon rund zwei Kilometer erhalten geblieben sowie 26 Türme.

Die schöne und detailreiche Altstadt von Tallinn wird als Weltkulturerbe der Unesco geführt.

Am Ratshausplatz „Raekoja plats” steht die Ratsapotheke „Raeapteek”, die zu den ältesten in der Welt gezählt werden kann: sie wurde in Schriften schon Anfang des 15. Jahrhunderts erwähnt.

Der Rathausplatz (estnisch Raekoja plats) mit dem Tallinner Rathaus (estnisch Tallinna raekoda). Estland. Foto: Pixabay, CC0
Der Rathausplatz (estnisch Raekoja plats) mit dem Tallinner Rathaus (estnisch Tallinna raekoda). Foto: Pixabay, CC0

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen sicherlich die Kathedrale Alexander Nevsky „Aleksander Nevski katedraal”, die Altstadt, der Fernsehturm „Teletorn” und der botanische Garten.

Auch der Zoo „Tallinna Loomaaed” ist sehr beliebt, nicht nur unter Familien mit Kindern. Dort gibt es eine interessante Auswahl an Tieren, die es so in den nördlichen Ländern nicht oft gibt.

Tallinn ist allerdings auch bekannt für seine überaus lebendige Künstler-, Literatur- und Musikszene, für seine zahlreichen Clubs, Ausstellungen und Konzerte.

Das von Peter dem Großen für Katharina I. erbaute Schloss Katharinental (estnisch Kadrioru loss) in Tallinn. Estland. Foto: Pixabay, CC0
Das von Peter dem Großen für Katharina I. erbaute Schloss Katharinental (estnisch Kadrioru loss) in Tallinn. Foto: Pixabay, CC0
Scroll to Top Cookie Consent mit Real Cookie Banner