Finnland

Tausende Seen, zahlreiche Inseln und große Wälder

Finnland fasziniert seine Besucher mit viel Natur: tausende Seen, zahlreiche Inseln und große Wälder bieten hervorragende Voraussetzungen für einen gelungenen Urlaub.

Hier finden Sie ausgesuchte Reisetipps. Beachten Sie: dies ist nur eine kleine Auswahl von Reiseempfehlungen unserer Redaktion. Finnland hat weit mehr zu bieten, als nur die folgenden Reiseziele!

Helsinki Cathedral, Helsinki, Finnland. Foto: Pixabay #644270, CC0

Helsinki

Kulturelles und geistiges Zentrum Finnlands
Die Stadt bietet eine Vielzahl von kulturellen, architektonischen und historischen Sehenswürdigkeiten, die sich im Gegensatz zu anderen Großstädten in Europa fast alle bequem zu Fuß erreichen lassen. mehr +

Foto: Pixabay, CC0

Santa Claus Village in Rovaniemi, Finnland. Foto: Wikimedia Commons, CC0

Rovaniemi

Weihnachtsmanndorf am Polarkreis
Rovaniemi ist die Hauptstadt der Provinz Lappland und das Zuhause von etwa 60.000 Einwohnern und dem Weihnachtsmann. Die Stadt liegt direkt am Polarkreis, circa 800 Kilometer nördlich von Helsinki. mehr +

Foto: Wikimedia Commons, CC0

Weitere interessante Reiseziele:

Tampere ist mit knapp 218000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Finnland. Sie liegt in Südfinnland, 176 Kilometer nördlich von Helsinki, zwischen zwei Seen (Näsijärvi und Pyhäjärvi). Sie spielte bereits eine große Rolle in der Industrialisierung. Schon 1783 wurde dort die erste finnische Papierfabrik errichtet. 1820 gründete James Finlayson in Tampere eine Bauwollfabrik, die der Startschuss für die Ansiedlung der Textilindustrie in dieser Region war. Heute sind in den ursprünglichen Backsteinfabrikhallen Museen, Cafés und ein Kino untergebracht. Wegen ihrer Vergangenheit war Tampere das Zentrum der Arbeiterbewegung Finnlands und manchmal wird sie auch als „Manchester des Nordens“ bezeichnet. Im Pyynikki-Park liegt das berühmteste Freilichttheater Finnlands, das eine drehbare Tribüne besitzt. Im Lenin-Museum kann man vieles über das Leben und Werk Lenins und seinen Aufenthalt in Finnland erfahren.

Die schöne Hafenstadt Turku liegt im Südwesten Finnlands an der Mündung des Aura-Flusses. Turku ist die ehemalige Hauptstadt Finnlands und das geistige Zentrum der schwedischsprachigen Minderheit. Dort findet man zum Beispiel das größte erhaltene mittelalterliche Gebäude Finnlands, die Burg Turku (finn. Turun linna). Seit 1881 gibt es in der Burg ein Museum, das die bewegte Geschichte der Stadt erzählt.

Mit ca. 135.000 Einwohnern ist Jyväskylä die siebtgrößte Stadt Finnlands. Das Stadtbild ist geprägt von vielen Bauten des bekannten finnischen Architekt Alvar Aalto.

Savonlinna ist eine Kulturstadt in Südostfinnland. Sie liegt direkt am Saimaa-See, dem größten See Finnlands. Die populärste Sehenswürdigkeit ist ohne Zweifel die Burg „Olavinlinna“. Sie gilt als besterhaltene Festung aus dem Mittelalter in ganz Nordeuropa. Jeden Sommer findet in der Burg ein mehrwöchiges Opernfestival statt.

Lake Forest Clouds Finland. Foto: Pixabay #905724, CC0
Natur in Finnland. Foto: Pixabay, CC0

Landschaft

Wenn Ihnen ein reiner Städteurlaub nicht zusagt, genießen Sie doch einmal die reizenden Landschaft Finnlands. Wer Ruhe und Erholung sucht, wird Lappland oder in einem der vielen Nationalparks (z.B. Lemmenjoki, Rokua oder Hiidenportti) fündig.

Karhunkierros ist eine der beliebtesten Wanderrouten in Finnland. Sie ist knapp 80 Kilometer lang und auch gut für Anfänger geeignet. Die Route liegt im Oulanka-Nationalpark und folgt dem schönen Oulankafluss. Auf der Wanderung kann man unzählige Pflanzenarten und bizarre, durch Erosion gebildete Felsformationen sehen. Entlang der Strecke gibt es viele Hütten, in denen man kostenlos übernachten darf. Die schönste Wanderzeit ist entweder im Herbst oder im Frühling, da in dieser Zeit weniger Mücken den Wanderer plagen. Außerdem leuchten im Herbst alle Blätter in wunderschönen Gelb- und Rottönen. Diese bunte Jahreszeit wird in Finnland „ruska“ genannt.

Lappland ist das nördlichste Gebiet Finnlands, das über dem Polarkreis liegt. Es ist ein Paradies für Reisende, die Erholung und Ruhe in einer schönen und einzigartigen Umgebung suchen. Im Sommer bietet die Natur unbegrenzte Möglichkeiten für wanderbegeisterte Touristen. Die Strecken sind meistens sehr gut gepflegt und für die Öffentlichkeit zugänglich. Aus den zahlreichen Flüssen und kleinen Seen kann man sich sein Mittagessen selbst angeln.

In Lappland finden Sie auch die bekanntesten und beliebtesten Wintersportgebiete Finnlands, wie zum Beispiel Saariselkä und Levi. Im Winter lädt das schneebedeckte Land zum Hunde- und Motorschlittenfahren, sowie zum Skilanglauf oder Alpinskifahren ein.

In Lappland kann man bei klarem Nachthimmel ein einzigartiges Farbenspiel der Natur zu erleben – die Nordlichter.

Saimaa ist ein blaues Labyrinth aus Seen, Flüssen und Inseln. Der Saimaa-See ist der größte See und liegt in Zentralfinnland. Die Region besteht eigentlich aus mehreren miteinander verbundenen Teilseen und erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von mehr als 4000 Quadratkilometer. Teile der Gegend sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das Wassergebiet und die kleinen, idyllischen Orte am See bieten zu jeder Jahreszeit die Möglichkeit zu einem unvergesslichen Aktivurlaub oder einem gemütlichen Ferienhausurlaub inmitten einer intakten Naturlandschaft.

Die Saimaa-Region ist der Lebensraum für die am stärksten gefährdete Robbenart der Welt, die Saimaa-Ringelrobbe. Nach der Eiszeit war Saimaa zuerst kein Binnensee, sondern eine Bucht der Ostsee. Wegen dem Rückzug der Gletscher kam es zur Landhebung und die Saimaa-Region wurde von der Ostsee abgeschnitten. Deswegen mussten sich die einstigen See-Robben an einen völlig neuen Lebensraum anpassen und sie entwickelten sich zu Süßwassertieren.

In Kolovesi und im Linnansari-Nationalpark kann man an einer Safari teilnehmen und versuchen eine der selten Robben zu Gesicht zu bekommen.

Quelle: Sprachenlernen24