Schweden

Das Land von Astrid Lindgren, Alfred Nobel und ABBA

Hier finden Sie ausgesuchte Reisetipps wie beispielsweise interessante Städte und reizende Landschaften, kulturelle Höhepunkte sowie schwedische Bräuche.

Skeppsbron, Gamla stan, Stockholm, Schweden. Foto: Pixabay #718879, CC0

Stockholm

Kulturmetropole mit vielen historischen Bauten
Stockholm ist die Hauptstadt und das kulturelle Zentrum von Schweden und bekannt für seine historischen Bauten, Theater, Museen und die vielen Brücken in der Altstadt („Gamla stan”). mehr +

Foto: Pixabay, CC0

Die Fischmarkthalle „Feskekôrka“ (Fischkirche) in Göteborg, Schweden. Foto: Pixabay, CC0

Göteborg

Großstadtatmosphäre mit ländlich geprägtem Umland
Göteborg ist die zweitgrößte Stadt Schwedens. Die Stadt liegt im Süden Schwedens, an der Ostsee, und man findet dort den größten Hafen der nordischen Länder. mehr +

Foto: Pixabay, CC0

Weitere interessante Reiseziele

Malmö ist die drittgrößte Stadt in Schweden. Rund 320.000 Einwohner bewohnen die im Süden gelegene Stadt, wovon etwa jeder dritte ausländischer Herkunft ist. Lange Zeit war in Malmö hauptsächlich Industrie beheimatet, in jüngster Zeit setzt die Stadt vermehrt auf Bildung, Kultur und Kunst. Ein architektonisches Kunstwerk stellt der „Turning Torso” – ein in sich verdrehter Wolkenkratzer – dar, den man bis nach Kopenhagen sehen kann.

Uppsala hat Platz Nummer 4 auf der Liste der größten Städte in Schweden. Die Stadt hat eine stolze, lange Geschichte, denn man hat dort ein Herrschaftshaus aus der Eisenzeit gefunden. Auf der Stelle steht nun seit Anfang 2000 ein Museum, wo man mehr über die Völkerwanderungszeit und Eisenzeit erfahren kann. In der Stadt gibt es mindestens zwei Bauten der Superlative: Die Universität von Uppsala („Uppsala universitet”) ist die älteste Skandinaviens (gegründet 1477), der Dom von Uppsala („Uppsala domkyrka”) ist wiederum der größte in Nordeuropa. Da Carl von Linné in Uppsala gewohnt und gewirkt hatte, gibt es in der Stadt ein Museum sowie einen botanischen Garten, die seinen Namen tragen. Wo liegt Uppsala? Die Stadt ist nördlich von Stockholm gelegen – innerhalb nur einer Stunde sind Sie dort, wenn Sie mit dem Auto fahren. Aber natürlich können Sie auch mit der Bahn einen Ausflug von Stockholm aus machen und die Stadt ganz gemütlich erreichen.

Helsingborg ist eine lebendige, viel besuchte und gleichzeitig die zweitgrößte Hafenstadt in Schweden. Sie liegt im südlichen Teil Schwedens, in Skåne. Von dort fahren die großen Schiffe hauptsächlich nach Dänemark und Deutschland.
Im Sommer bereichern viele Touristen die Stadt mit ihren rund 100.000 Einwohnern. Viele gemütliche Ecken lassen sich hier finden und machen die Stadt zu einem traumhaften Erlebnis!

Falun gehört zu den Wintersportzentren Schwedens, wofür die Stadt auch außerhalb der Landesgrenzen bekannt ist. Knapp 40.000 Einwohner bewohnen die von Stockholm etwa 160 Kilometer gelegene Stadt. Viele von ihnen bestreiten ihren Lebensunterhalt im Kupferbergbau. Die Mine ist noch in Betrieb und sie muss sehr viel Kupfer enthalten – früher auch Gold –, denn bereits im Mittelalter wurde hier Bergbau betrieben. Die historische Industrielandschaft mit ihren Dörfern gehört seit 2001 zum Unesco Weltkulturerbe. Was auch aus der Grube gewonnen wird, ist die typische rote Farbe, mit der man im Norden die Häuser streicht. Wer kennt nicht die Skandinavien-Bilder, auf denen ein rotes Haus auf einer kleinen Insel steht?

Jönköping ist eine Stadt am südlichen Ende des großen Sees „Vättern”. Sie hat viele Stadtteile, wovon vielleicht am interessantesten und idyllischsten „Gränna” ist. Dort werden die traditionellen weiß-roten Pfefferminzsüßigkeiten „Polkagrisar” hergestellt, deren Herstellung man durch Fenster zum Produktionsraum beobachten kann. Wenn Sie in der Nähe von Gränna sind, ist dieses Städtchen absolut einen Besuch wert!

In Kiruna werden Sie sehen, dass die hoch im Norden gelegene flächenmäßig große Stadt – Kiruna ist übrigens die am nördlichsten gelegene Kommune Schwedens – Einiges zu bieten hat. Das die Fläche der Stadt bzw. der Kommune so groß ist, hat auch Auswirkung auf die Bevölkerungsdichte: Kirunas (der gesamten Kommune Kiruna) Bevölkerungsdichte ist – sage und schreibe! – 1 Einwohner pro Quadratkilometer. Ein anderes hochinteressantes Faktum ist, dass sich mehr als 6.000 Seen auf der Kommunenfläche befinden! Als ob die Superlative damit aufhören würden: Der höchste Berg Schwedens, Kebnekaise, liegt auch innerhalb der Grenze der Kommune!

Wenn Sie Kinder haben oder etwas Außergewöhnliches erleben möchten, gibt es in Schweden ein paar große Erlebnisparks. Zum Beispiel, im Tiergarten Kolmården, dem größten Tiergarten Nordeuropas, können Besucher die freilaufenden Tiere vom eigenen Wagen aus bestaunen. Oder sie besuchen den unterhaltsamen Wild-West-Park „High-Chaparral”.

Die Schärenlandschaft in Schweden ist überwältigend: Knapp 222.000 Inseln sind der Küste vorgelagert. „Öland” (nicht mit der finnischen Insel „Åland” zu verwechseln!) und „Gotland” sind die zwei größten Inseln, die beiden liegen in der Ostsee in Höhe der Städte „Kalmar” und „Västervik”.

Schweden verfügt über eine Vielzahl an wunderschönen Reisezielen. Während des Sommers sind bei Einheimischen und Touristen die zahlreichen Strände, Inseln, Flüsse, Moorlandschaften und Seen beliebte Ausflugs- und Reiseziele.

Dies war lediglich eine kleine Auswahl an interessanten Städten und Orten in Schweden. Mit etwas Zeit und Mühe finden Sie sicherlich viele weitere sehenswerte Orte in Schweden!

Lake Kårtejaure und der Fluß Njabbejåkkå im Stora Sjöfallet Nationalpark in Schweden. Foto: Wikimedia Commons, CC0
Lake Kårtejaure und der Fluß Njabbejåkkå im Stora Sjöfallet Nationalpark in Schweden. Foto: Wikimedia Commons, CC0

Zu Besuch bei den Wikingern

Stilecht geht es mit einem Boot zur Wikingerinsel Björkö, Heimat einer der ersten Städte Skandinaviens: Birka. Heute gehört die Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe und wartet mit einem Wikingermuseum, Gräbern und nachgebauten Wikingerbehausungen auf. Die Besucher treffen hier auf menschliche Spuren, die Archäologen auf das späte 19. Jahrhundert datieren. Dabei erfahren sie mehr über die Kultur der Wikinger, von den ursprünglich archaischen bis zu den mittelalterlichen Völkern. Im frühen Mittelalter war Birka ein Zentrum der christlichen missionarischen Aktivitäten, bevor es im 11. Jahrhundert schließlich verfiel.