Vilnius

Das kulturelle Zentrum des Landes

Die an dem Fluss „Vilnia“ gelegene litauische Hauptstadt ist Vilnius (deutsch Wilna) mit ihren rund 500.000 Einwohnern. Davon sind ein beachtlicher Teil Russen und Polen – Vilnius war zwischen den Weltkriegen nicht die Hauptstadt, sondern stand unter polnischer Herrschaft.

Vilnius ist das kulturelle Zentrum des Landes und ist bekannt für seine historischen Bauten in der Altstadt, Theater und Museen.

Für Theaterfreunde gibt es knapp zehn Theater in der Stadt, die Programm und Stilrichtung nach dem Prinzip „für jeden etwas“ anbieten.

Vilnius hat auch eine Reihe überaus sehenswerter Museen zu bieten, zu nennen wären beispielsweise das Nationalmuseum, das Museum für Angewandte Kunst, das Alexander Pushkin Museum oder der Turm von Gediminas. Eine „Perle“ unter den Museen ist das Bernsteinmuseum.

Die bauliche Substanz Vilnius ist in der Altstadt vergleichsweise gewahrt geblieben. Imposant ist die ästhetische Mischung vieler Baustile. Besonders präsent ist der barocke Baustil, aber auch Gotik und Renaissance ist bei vielen Gebäuden zu finden.

Die schöne und detailreiche Altstadt von Vilnius wird seit 1994 als Weltkulturerbe der Unesco geführt.

Die älteste Universität im Baltikum ist die Universität Vilnius. Sie wurde schon 1579 gegründet. Es lohnt sich, wenn Sie in Vilnius sind, sich den alten Campus der Universität anzuschauen, denn er ist eine Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen: Renaissance, Neogotik, Barock und Klassizismus.

Kirchen in Vilnius, Litauen. Foto: Pixabay #966145, CC0
Kirchen in Vilnius. Foto: Pixabay, CC0

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen sicherlich die Ruine der Burg von Gediminas, die Altstadt, die Kathedrale Sankt Stanislaus, die Sankt Annen Kirche „Šv. Onos“, das Tor der Morgenröte „Aušros vartai“ sowie das Künstlerviertel „Užupis“.

Grünflächen gibt es in Vilnius eine Vielzahl, im Sommer werden sie zu beliebten Orten in der Stadt. Allgemein lässt sich sagen: in Vilnius gibt es immer viel zu entdecken!

Vilnius ist allerdings auch bekannt für seine überaus lebendige Künstler-, Literatur- und Musikszene, für seine zahlreichen Clubs, Ausstellungen und Konzerte. Man kann berechtigterweise sagen, dass Vilnius einen metropolitanen Charakter hat.

Grüner Säulen-Bau im botanischen Garten

Grüne Architektur in Litauen – das Verwaltungsgebäude des Botanischen Gartens der Vilnius University in Kairėnai ist ein außergewöhnliches Beispiel dafür. In der Sowjetzeit ursprünglich als Silikat-Ziegel-Wohnhaus erbaut, dient es heute als ein Pflanzengewächshaus. Besucher lassen sich von der Vielseitigkeit des kompakten Raumes faszinieren, besonders von den vielfältigen bautechnischen Lösungen.

Die südliche Mauer verfügt über ein transparentes Gewächshaus für die Mikrovermehrung und Pflanzenforschung, während der Hauptteil des Gebäudes den Laboratorien gewidmet ist. Um das Gebäude ganzjährig grün zu halten, umschließen es bepflanzte Säulen. Von der grünen Aussichtsplattform auf dem Dach haben Gäste einen weitläufigen Ausblick auf das wachsende Labyrinth und den Botanischen Garten. (botanikos-sodas.vu.lt)

Verwaltungsgebäude des Botanischen Gartens der Vilnius University in Kairėnai, Litauen. Foto: VU Botanical Garden
Verwaltungsgebäude des Botanischen Gartens der Vilnius University in Kairėnai. Foto: VU Botanical Garden