Bangkok

Die quirlige Hauptstadt Thailands

Bangkok ist die größte Stadt Thailands. Gegründet wurde die Hauptstadt im Jahr 1782. Die Stadt ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Thailands mit Universitäten, Hochschulen, Palästen und über 400 Wats (buddhistische Tempelanlagen und Klöster).

Bangkok ist die Stadt mit dem längsten Eigennamen der Welt. Rama I., welcher die Stadt gegründet hat, verlieh ihr den Titel:
„กรุงเทพมหานคร อมรรัตนโกสินทร์ มหินทรายุธยามหาดิลก ภพนพรัตน์ราชธานีบุรีรมย์ อุดมราชนิเวศน์ มหาสถานอมรพิมาน อวตารสถิต สักกะทัตติยะ วิษณุกรรมประสิทธิ์“
Übersetzt heißt dieser Ortsname: „Stadt der Engel, große Stadt und Residenz des heiligen Juwels Indras, unbezwingbare Stadt des Gottes, große Festung der Welt, geschmückt mit neun wertvollen Edelsteinen, reich an gewaltigen königlichen Palästen, die dem himmlischen Heim des wiedergeborenen Gottes gleichen, Stadt, die von Indra geschenkt und von Vishnu wiedererrichtet wurde.“

Dies ist aber nur der offizielle Name. Die Einheimischen nennen ihre Stadt Krung Thep – Stadt der Engel und die Welt kennt diese Stadt eben unter dem Namen Bangkok. Ban Makok (oder Bangkok) ist der Name des kleinen Handelshafens, auf den die Gründung Bangkoks zurückgeht. Übersetzt bedeutet dies „Dorf im Pflaumenhain“.

Noch in einer weiteren Hinsicht hält Bangkok einen Weltrekord: Dort gibt es das größte Busnetz der Welt. Das heißt aber nicht, dass man innerhalb der Stadt schnell mit diesen öffentlichen Verkehrsmitteln von einem Ort zum anderen fahren könnte. Nein, in Bangkok herrscht permanentes Verkehrschaos. Man hat auch die Durchschnittsgeschwindigkeit gemessen, mit der sich Autos und Busse in Bangkok fortbewegen können: Sie liegt bei 5 km/h!

Wenn Sie also Bangkok besichtigen, bringen Sie Zeit und Geduld mit. Oder noch besser: Sie weichen auf Boote als Fortbewegungsmittel aus. Entlang des Flusses Chao Phraya befinden sich viele Sehenswürdigkeiten und Sie können mit dem Wassertaxi von einer zur anderen fahren.

Schauen Sie sich zum Beispiel den Großen Palast, den Sitz der Königsfamilie und die Tempelanlage Wat Arun an. Neben dem bekannten Wat Arun finden Sie in Bangkok noch 400 weitere Tempel. Viele von Ihnen kann man entlang des Flusses besuchen. Auch das Nationaltheater und das Nationalmuseum von Thailand liegen am Ufer des Flusses Chao Phraya.

Schwimmender Markt in Bangkok. Thailand. Foto: Pixabay, CC0
Schwimmender Markt in Bangkok. Foto: Pixabay, CC0

Schwimmender Markt Damnoen Saduak

Venedig in Südostasien: Noch heute sind die zahlreichen Kanäle, die sogenannten Khlongs, in vielen Teilen die Lebens- und Hauptverkehrsadern des Landes. Die schwimmenden Märkte sind dabei Sinnbild für das Königreich. Rund 120 Kilometer östlich von Bangkok befindet sich Thailands größter Schwimmender Markt, Damnoen Saduak, mit rund 300 Booten. Die Tour startet bereits am frühen Morgen: Die Besucher beobachten die einheimischen Verkäufer, wie sie exotisches Obst und Gemüse und Suppen aus der schwimmenden Garküche des Bootes verkaufen. Wer gut im Feilschen ist, ergattert sicher das ein oder andere Souvenir für Daheimgebliebene.

Anzeige
Von Bangkok aus: Damnoen Saduak Floating Market - geführte Tour. Foto: GetYourGuide
Von Bangkok aus: Damnoen Saduak Floating Market - geführte Tour

Touren Bangkok GEPRÜFT
Besuche den schwimmenden Markt Damnoen Saduak in Bangkok. Erlebe das bunte Treiben von Händlern, die ihre Produkte von Booten aus verkaufen. Genieße eine Fahrt mit dem Paddelboot um den Markt. Probiere authentisches thailändisches Essen.

Kundenbewertung: 4.41 von 5  (1765 Bewertungen)
Dauer: 6 Stunden
Preis: ab 21 Euro pro Person
Foto: GetYourGuide

Glück, das unter die Haut geht

Wat Bang Phra ist ein buddhistisches Kloster, etwa 50 Kilometer westlich von Bangkok. Der Tempel ist für seine Sak Yant bekannt. Dabei handelt es sich um Tätowierungen, die von den buddhistischen Mönchen gefertigt werden. Das „Gao Yord Yant“ oder „9-Spitzen-Yant“ ist ein heiliges Tattoo, das seinen Träger schützt und ihm Glück spendet. Eine ähnliche Bedeutung hat ein „Sak Yant“-Design, das „Hah Taew Yant“. Der Körperschmuck wird in der Regel auf den Nacken tätowiert.

Das „9-Spitzen Yant“ ist eine geometrische Form und stellt die neun heiligen Gipfel des Mount Meru dar. Weiter enthält es neun symbolische Bilder von Buddha. Das „Hah Taew Yant“ ist ebenfalls nicht nur formschön, sondern wird als mächtiger und heiliger Segen betrachtet. Natürlich wirkt der Segen nur, wenn die Yant von einem buddhistischen Mönch oder Brahmanen-Priester gestochen werden.

Anzeige
Ab Bangkok: Heiliges Tattoo im Tempel Wat Bang Phra. Foto: GetYourGuide
Ab Bangkok: Heiliges Tattoo im Tempel Wat Bang Phra

Touren Bangkok BESTSELLER
Der Tempel Wat Bang Phra ist bekannt für seine heiligen Tattoos oder Sak Yants. Wähle Khao Yod (9 heilige Spitzen), ein heiliges Tattoo, das beschützt und Glück bringt, oder Hah Taew Taew Yant, 5 Linien mit unterschiedlichen Bedeutungen.

Kundenbewertung: 4.71 von 5  (382 Bewertungen)
Dauer: 4 Stunden
Preis: ab 93 Euro pro Person
Foto: GetYourGuide

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner